Der Teich zum Reinspringen

In Naturpools und Schwimmteichen baden Sie mit See-Gefühl im eigenen Garten.

Die Antwort auf die Entscheidungsfrage «Biotop oder Swimmingpool?» kann irgendwo dazwischen liegen: Schwimmteich! Die chemiefreie und deshalb ökologische Alternative zum Pool bringt das Naturerlebnis ganz nah an die eigenen vier Hausmauern – oder die Terrasse, sofern der Badesteg direkt daran angrenzt. Das natürliche Idyll ist mehr als nur schön anzusehen: Man kann sich darin bewegen, planschen, abtauchen – ganz ohne Brennen in den Augen. Ein Schwimmteich besteht aus zwei Zonen: dem Schwimmbereich und der – entweder umschliessenden oder ein- bis dreiseitigen – Pflanzzone. «Der begrünte Bereich ist das Herzstück, denn dieser gewährleistet sauberes Wasser», veranschaulicht Michael Gerber, Planer bei Meyer Gärten AG, das natürliche Reinigungssystem. Die Pflanzen dienen also einerseits der Ästhetik, anderseits als Klärzone, die das Gleichgewicht im Mikrokosmos bewahrt. Wer bei der Sortenwahl im Schilf steht, lässt sich am besten von Experten beraten: Die Auswahl geht schliesslich weit über die klassischen Seerosen oder Rohrkolben hinaus. Die Möglichkeiten beim Begrünen sind ebenso mannigfaltig wie bei der Grösse und dem Design des Schwimmteichs. Wer keinen Platz für eine Pflanzzone hat oder den Teich lieber nicht mit Wasserläufern teilen möchte, entscheidet sich für einen Naturpool mit biologischem Filter und Pumpe (z. B. von Swiss Biopool). Das System bereitet das Wasser schonend auf, ohne Gift und chemische Zusätze. Diese Art der Aufbereitung spart Ressourcen, weil Wasserwechsel hinfällig werden. Das ist die Prämisse für ein Bad in geschmeidigem, hautfreundlichem Wasser – unterhaltend untermalt vom lokalen Froschchor und Libellenballet.

«Mein Pool ist bio»: Spezielle Filtersysteme ermöglichen das Baden in biologisch gereinigtem Wasser.

 

Blühende «Teichfilter»

Wasserpflanzen sind für das natürliche Bade-Erlebnis im Schwimmteich unverzichtbar: Sie nehmen überschüssige Nährstoffe auf, reinigen das Teichwasser und gewährleisten somit das ökologische Gleichgewicht. Sie bieten ausserdem Amphibien, Insekten und Zooplankton Unterschlupf – weitere wichtige Mitkämpfer im selbst­reinigenden Ökosystem. Schilf ist mit Vorsicht anzupflanzen, da es rasch wuchert. Weiter ist zu beachten, welche Teichpflanze sich für welche Teichzone eignet. Gewächse wie das violette Hechtkraut oder die knallgelbe Sumpfdotterblume halten nicht nur das Ufer sauber, sondern sind eine wahre Zierde.