Das neue Label «Sloww» definiert den leisen Luxus

Designerin Daniela Huber setzt dem schnellen Konsum ein Statement entgegen: Wohlfühlteile aus erlesenen Naturmaterialien, teils selbst entwickelt.

Mich an grauen Sonntagen in meine samtweiche Decke einkuscheln, im einen Arm mein schnurrender Siam-Kater und in der Hand eine Tasse Cappuccino mit cremigem Milchschaum (und ganz viel Schoggi-Pulver!) – das bedeutet für mich pure Geborgenheit. Wer hätte gedacht, dass es dieses Gefühl zum Anziehen gibt?

Daniela Huber ist genau das gelungen: Die Teile, die sie in der ehemaligen Tresorfabrik in Bern-Liebefeld entwirft, vereinen sportlichen Komfort und Eleganz. «Wir haben eine Lücke geschlossen», erzählt die gebürtige Österreicherin. Als ich mit ihr spreche, ist sie gerade zurück aus München, wo sie eine Modemesse besucht hat. Kaum gegründet, denkt sie schon ans Expandieren, … das nenne ich tatendurstig!

Daniela Huber ist der kreative Kopf von «Sloww». Mit ihrer Agentur kreierte sie über zehn Jahre Kollektionen für namhafte Modehersteller – mit «Sloww» verwirklicht sie nun ihre ganz persönliche Vision

 

Elegante und sportliche Winterkollektion

«Ich trage eigentlich gerne Hoodies. Bloss fand ich nie ein Modell, das sowohl unkompliziert als auch elegant ist», schildert sie. Eine solche sportive und zugleich schmal geschnittene Kapuzenjacke findet sich nun in der Kollektion von «Sloww». Sie umfasst rund zehn Lieblingsstücke, geschaffen für alle Lebenslagen: Draussen, drinnen, zu Hause oder unterwegs im Flugzeug.

 

 

Zum Wald-Spaziergang oder Après-Ski: Parka aus «Cargora»-Fleece mit sorgfältig gearbeiteten Details und sportliche Jacke mit Kapuzenbesatz aus Relief-Jacquard

 

Über den Wolken «flog» Daniela Huber der Label-Name «Sloww» zu. Wochenlang hatte sie zuvor intensiv darüber gebrütet, zusammen mit ihrem kleinen Team. Weniger, dafür bewusst und langlebig, lautet ihr «Slowfashion»-Prinzip. «Die Kreationen sind von der Faser bis zur Naht verantwortungsvoll hergestellt», bekräftigt Daniela Huber.

 

In kleinen Stückzahlen in Bayern produziert: Edler Janker im Alpin-Stil und Cape-Cardigan aus weicher Alpaka-Schurwoll-Mischung – wunderbar zum Reinkuscheln

 

Innovation von «Sloww»: Ein eigenes Naturmaterial

Eine Knacknuss war, die geeigneten Naturmaterialien überhaupt zu finden. Eine wahre Odyssee der Stoffmessen begann – und endete mit der Erkenntnis: «Was wir suchten, gab es schlicht nicht!». Weil ein Kompromiss nicht infrage kam, entwickelte Daniela Huber mit einer kleinen familiengeführten Manufaktur in Italien ein neuartiges Material: «Caregora», die erste zertifizierte Angora-Faser, versponnen mit Schurwolle. Die Jacken und Mäntel der brandneuen Winterkollektion sind aus diesem flauschig-luxuriösen Fleece handgenäht.

 

Besondere Oberflächenstrukturen mit sportiver Note: Eleganter, langer Mantel und Bomberjacke aus «Cargora»-Fleece, vorne gemixt mit «Needlepunch»-Nylon

 

Es nimmt mich wunder, welches Daniela Hubers Lieblingsstück ist? Sie überlegt … und überlegt. «Das kann ich so nicht beantworten», lacht sie, «wohl jeweils das, woran wir gerade arbeiten». Sicher ist es ein Teil, das die Sehnsucht nach Geborgenheit stillt, sogar ohne Katze und Kaffee.

Die Mode von «Sloww» ist ab Herbst 2017 in Bern erhältlich bei GlobusMaggs und Evoilà.

Wie es mit «Sloww» weitergeht, auch in Sachen Expansion, und welche Designs Daniela Huber und ihr Team als nächstes entwerfen, könnt ihr hier mitverfolgen.