Atelierbesuch bei PAMB: Her mit der «Twitter-Bluse»!

Was haben Vögel auf Blusen verloren und wer zum Kuckuck ist «Fr. Zehnder»? Beides hat damit zu tun, was die Designerinnen von PAMB gerade ausbrüten: Ihre neue Herbstkollektion.

Noch bevor man Nicole Verbeek und Evelyne Pfeffer kennenlernt, verdrehen sie einem den Kopf. Dann nämlich, wenn man im 9er-Tram an ihrer Boutique mit Atelier vorbeifährt und eulenartig versucht, auf Gedeih und «Verdreh» einen Blick durch das Fenster zu erhaschen.

 

Modedesign aus Bern: Nicole Verbeek und Evelyne Pfeffer, beide gelernte Damenschneiderinnen, entwerfen in ihrem Atelier im Monbjiou-Quartier Kleidungsstücke für Damen (und Herren!).

 

Hinter den grossen Schaufenstern an der Monbijoustrasse 99 ein trautes Bild für mich: Die beiden Designerinnen diskutieren am langen Holztisch. Vor ihnen ausgebreitet liegen Schnittmuster-Schnipsel, die für unsereins wirken wie ein unlösbares Puzzle. Aus 28 Teilen besteht das orange Steppgilet aus der neuen Herbstkollektion.

 

Gemustert: Streifen stehen in der neuen Herbst-Winter-Kollektion «Memfido N°1» im Fokus. Oft sind es die Stoffe selbst, welche die Designerinnen zum Entwurf inspirieren.

 

Von Zahlen versteht Ava, das Töchterchen von Nicole, zwar noch nichts. Dafür umso mehr von «Versteckis». Sie huscht unter dem Tisch durch und versteckt sich hinter den langen Röcken an der Kleiderstange. Sie erinnert mich an mich selbst: Als Kind ergründete ich die Tiefen von Mamis Schrank, als gäbe es dort irgendwo ein Türchen, das mich in eine geheime Abenteuerwelt mit sprechenden Löwen führt. Oder so.

 

Ein Klassiker als Key-Piece der Herbstkollektion: Das gesteppte Gilet, das aus 28 Schnitt-Teilen besteht, lässt sich im Lagenlook unter oder über dem Mantel tragen.

 

«Prêt-à-porter»-Mode, die Selbstvertrauen verleiht

Ausprobiert habe ich das zwar nicht, aber ich gehe fest davon aus, dass ich da jetzt nicht mehr reinpasse. In die Mode von PAMB hingegen schon. Erstaunlich ist das nicht, denn die Schnitte schmeicheln dem ganzen Früchtekorb an Figuren – von Ananas bis Zwetschge.

 

Ein Lieblingsstück von Evelyne Pfeffer: Das Jeanskleid «Fr. Stöckli» ist vielseitig, auch weil man den Gürtel mit dekorativer Schnalle auf verschiedene Arten binden kann.

 

Das drückt auch die knackfrische Herbstkollektion aus, die hier im Berner Atelier herangereift ist: «Memfido» bedeutet in der Weltsprache Esperanto «Selbstvertrauen». Dieses feminin-starke Wohlgefühl wollen die Designerinnen uns Frauen mit ihrer alltagstauglichen Mode (zurück)geben. «Für mich heisst das: Wissen, was einem steht – und dazu stehen», erläutert Evelyne mit ernsthaftem Blick auf den Ständer mit den Prototypen.

 

In der Boutique beraten die Designerinnen Interessierte höchstpersönlich, passen die Kreationen auf Mass an und bieten die passenden Accessoires zur Mode in den Grössen 36 bis 46.

 

Tatsächlich! Es kommt mir so vor, als sei mein Rücken gerader und mein Kopf einen Tick höher, just als ich den Reisverschluss des Jupes «Fr. Wyss» zuziehe. Dazu kombiniere ich das «Twitter»-Blüschen, wie ich es (als Social-Media-«Geschädigte» …) kurzerhand taufe. Diese Kreation voller Vogelköpfe bezirzt mich besonders. «Erstmals haben wir ein Muster gewählt, das darstellend statt abstrakt ist», kommentiert Nicole «Fr. Zehnder», wie alle Kleidungsstücke benannt nach einer Kundin. «Entscheidungen fällen wir intuitiv, wobei wir uns meistens einig sind.» Während sie weitererzählt, schlürfe ich den letzten Schluck Kaffee aus der antiken Porzellantasse. «Prêt-à-porter» – das meinen die Designerinnen von PAMB wortwörtlich.

 

Partnerlook: Sogar kleinsten «Fashionistas» wie Ava, der Tochter von Nicole Verbeek, steht die modern geschnittene Weste wunderbar. Sie ist in Orange und Schwarz erhältlich.

 

Wieder zuhause, habe ich fröhlich pfeifend schon mal einen Kleiderbügel freigemacht – damit sich der bunte «Blusen-Vogelschwarm» pünktlich zum Herbst bei mir einnisten kann. Wer jetzt findet, ich hätte einen klitzekleinen «Vogel», was Fashion angeht, dem sei gesagt: Ich füttere ihn weiterhin fleissig mit besonderen Körnchen… ähm Kreationen.

Lange bevor es die Spatzen von den Dächern pfeifen, sei verraten: Das Mode-Apéro, an dem ihr die neue Herbstkollektion von PAMB bestaunen und anprobieren könnt, findet am 14. Oktober von 14 bis 18 Uhr statt an der Monbijoustrasse 99 in Bern.