Berndeutsche Schlämperlige – die 2. Runde!

Neulich in der Thuner «Atelier Classic Bar»: «Du Höuzu!» – «Säuber Habasch!». Ein Geschimpfe war das – alles, um die coolsten berndeutschen Flüche für unsere neue Schlämperlige-Kollektion zu küren. Sogar die Hörer von «Radio Energy Bern» hatten ein (Fluch-)Wörtchen mitzureden.

Schimpfen fürs Radio: Katrin «futteret» in Saras Mikrofon.

Geflucht – und gefunden! Vor rund einem Jahr haben wir unsere verflucht coolen Schlämperlige-Shirts lanciert, die allesamt ­«wie ds Bisiwätter» ausverkauft waren. Das Projekt hat «gfägt», so dass wir Bock hatten auf eine weitere Kollektion – aber diesmal sollten Shirt-­Besitzer mitbestimmen, welche Schimpfworte bald die Brust von Berndeutschfans zieren. Deshalb luden wir alle, die ein Modell unserer limitierten Edition bestellt hatten, zu einer «VFP-Party» («Very-fluch­willige-People-Party») ein.

Auf dem riesigen Mindmap werden alle Schlämperlige festgehalten.

In der Thuner «Atelier Classic Bar» sammelten wir coole berndeutsche Schimpfwörter für die Neuauflage 2018: Dafür funktionierten wir den bareigenen Billardtisch kurzerhand zum riesigen Mindmap um, das die Partygäste mit Flüchen vollkritzelten. Nach heissen Debatten über Bedeutungen und Schreibweisen («Siech» jetzt mit «e» oder mit «ä»?) stimmten wir demokratisch ab.

Volle Konzentration beim Schimpfen!

And the Winners are …

Bünzli, Hudere, Tüpflischiisser und Höseler schafften es in das Finale, das als Voting auf unserer Facebook-Seite stattfand. Unsere Community kommentierte fleissig, bis die beiden beliebtesten Schlämperlige feststanden: Tüpflischiisser und Hudere! In den nächsten Wochen greift ­Illustratorin Gina Graeser zu Stift und Block, um die kernigen Kraftausdrücke auf ihre Art zu interpretieren. Dann zeigt Pascal Eichenberger vom «Atelier Margrit», wie viel Tüpflischiisser in ihm steckt, wenn er die Designs per Hand auf die T-Shirts druckt. Erhältlich ist die neue Kollektion ab dem 22. August, wenn die dritte Ausgabe von MIS MAGAZIN erscheint. Und wer weiss, vielleicht gibt es noch eine Überraschung …