Gastro-Tipps: Freiluft-Food – einmal «to go», bitte!

Feinkost unter freiem Himmel? Freilich! Die Köstlichkeiten dieser vier Take-away Tipps aus der Region lassen Food-Fanatiker auf Wolke sieben schweben.

 
Simplyfine, Thun

 

Hier hält man hungrig – oder wird es beim Anblick der Frisch-Bar: Trockenfleisch, Käse, Antipasti und andere Schweizer Feinkost wartet auf ihren herzhaften Auftritt zwischen zwei Brotscheiben. Anita und Stefan Schrag scheuen weder Aufwand noch Aufschnitt, um das Sandwich wunschgemäss zu schichten. Zwar gibt es auch Suppe, Pasta und Salat «to go», aber gehen muss keiner: Sitzecken laden zum Verweilen ein – und dazu, mehr über die Geschichte der Delika­tesse zu erfahren, in die man gerade beisst.

Simplyfine, Untere Hauptgasse 5, Thun

Hollyfood, Bern

 

Mittags ist die Schlange oft so lang, als wäre ein Star aus Hollywood hier: In der Baguette-Boutique, die Botros Lazar seit 2012 führt. ­«Für hier oder zum Mitnehmen?», diese Frage stellt sich nicht, denn «Holly­food» ist Take-away total. Mit Baukasten-Bravour belegt Botros Brot mit regionalen Zutaten und verfeinert es mit hausgemachten Saucen. Seine Stars, wie Pouletschnitzel- oder Falafel-Sandwich, kann man gar nicht dem «Foodporn»-Blitzlichtgewitter aus­setzen – zu ungeduldig ist man vor dem Anbiss!

Hollyfood, Kramgasse 43, Bern

Wagen zum Glück, Worblaufen

 

Essen, was auf den Klapptisch oder zwischen die Finger kommt? Hier ein Glücksfall: Zwischen Sträuchern und Stühlen, scheinbar der «Villa Kunterbunt» entliehen, hat der «Wagen zum Glück» an der Aare geparkt. Auf der Durchreise von A nach B sorgt das sozial engagierte Team täglich für neue Mmhs mit Zimtlammcurry oder grilliertem Ziegenkäse und orientalischen Beilagen. «Fahr nie mehr ab», wünscht man sich, von Grillduft umweht. «No hurti» schmeckt hier regional, saisonal – und nach wolkenfreier Zeit.

Wagen zum Glück, Arastrasse 7, Worblaufen

Café 66, Thun

 

Wahrlich eine «Ent-Deckung»: Scarlett Merian und Ruth Wyss, die sich vor über zwei Jahren den Traum eines eigenen Cafés erfüllt ­haben, bieten neu bunt bestückte Picknickkörbe an. Die Flechtwerke haben es in sich: feinste Leckereien, zubereitet aus frischen Zutaten. Das Köstlichkeiten-Körbchen unter dem Arm, findet man in der Umgebung von See und Aare rasch ein Plätzchen, wo man den Prosecco in der Sonne perlen lässt und die Decke ausbreitet, welche die Sommerschlemmerwelt bedeutet.

Café 66, Hofstettenstrasse 39, Thun