Take-away in Thun: «Mani’s Coffee & Bagels»

Eine Runde New York mitten im Berner Oberland – dank «Mani’s Coffee & Bagels». Markus Mani wagte vor ein paar Jahren den Sprung über den grossen Teich, um die Bagel-Geheimnisse zu ergründen – und brachte diese zurück nach Thun.

Toasten oder Nicht-Toasten; das ist die Frage, die bei Mani’s mit epischem Knuspern beantwortet wird. Unter anderem, um diese Grundsatzfrage zu klären, reiste Markus Mani vor vier Jahren nach New York. Dort klapperte er tagelang die besten Bagel-Bars ab, um sich quer durch deren belegte Backwerke zu beissen. Das «Brötchen mit Loch» gilt zwar als typisch amerikanisch, ist aber osteuropäischen Ursprungs.

 

Mit reichlich Ideenfutter kehrte der Gastronom zurück in sein Restaurant am Thuner Bahnhofplatz, wo seither der Bagel im New-York-Style die Heisshunger-Hitliste anführt: Ein kürbiskerniger Kringel, gefüllt mit Dill-­Senf-Frischkäse, geräuchertem Alaska-Wildlachs und grillierten Zwiebeln.

Wer noch mehr schlemmerhaften Schnickschnack mag, sucht seine Sandwichschichten selbst aus. Auf dem Bestellblöcklein buhlen zig Zutaten von Bio-Tofu über Grill­gemüse bis zu Puschlaver Salami um ein Kreuzchen der Gäste. Kreuzfidel sind inskünftig alle Nascher: Über die neuen süssen Bagels – gefüllt mit Nutella, Konfitüre oder Ovo-Crunchy – dürften sie sich ein Loch in den Bauch freuen.