Kreative unter sich an der ersten «After Work Party»

n der Genuss-Piazza «Da Rina» klirrten die Gläser an diesem Abend irgendwie kreativer. Ob es daran lag, dass Designer, Künstler, Fotografen und andere Querdenker diese in den Händen hielten? So ging es ab an unserer «After Work Party»…

Die Tischtücher, welche die Bistrotische am Eigerplatz zierten, waren deutlich weisser als die Wolken darüber – nach wochenlangem Hitze-Himmelblau drohte das Gewölk ausgerechnet am Abend unserer langersehnten Party zu heulen: Es musste vor Freude sein! Denn kaum trudelten die geladenen Gäste ein, dekorierte der Regen Menschen und druckfrische Magazine mit kreisrunden Tropfen… Im Grunde genommen auch ein Art von Geometrie, eines der Schwerpunktthemen unserer aktuellen Ausgabe, die wir an diesem Abend zelebrierten.

Nach der Arbeit das Vergnügen – auch in kulinarischer Hinsicht: An der «After Work Party» gab es Apéro satt und süffige Drinks, die auch unserer Grafikerin Regula schmeckten.

 

 

Je düsterer der Himmel, desto knalliger wirkten nicht nur die Farben der Kleidung mancher Gäste, wie zum Beispiel der gelbe Blumentraum von Illustratorin Gina Graeser oder die rot karierte Kreation von Kaschmir-Königin Catherine Vaterlaus, sondern auch die Drinks: «DaRina blu» nennt sich der azurblaue Anreger, mit dem sich alle zuprosteten (augenfällig: No-Foodwaste-Pionier Mirko Buris Hemd harmonierte perfekt mit der Drinkfarbe!) .

Per Sofortbild verewigt: Fotograf Beat mit Verena, Illustratorin Gina mit

Chefredaktorin Daniela, No-Foodwaste-Pionier Mirko sowie Pascal und Anja vom Siebdruckatelier Margrit.

Gründe zum Anstossen und Feiern gab es reichlich: Gerade war unsere neue Ausgabe erschienen, Altbekannte sahen sich überraschend wieder und sich noch Unbekannte lernten sich kennen. Ein «Du bist doch …»-Moment jagte den nächsten, dicht gefolgt von «Aha, das wusste ich ja gar nicht…!»-Erlebnissen. Den anregenden Austausch unterbrachen wir nur häppchenkurz, um Mini-Burger, Schinken-Käse-Roulade oder andere mediterrane «Mundöffner» zu mümmeln. Das Team von «Da Rina» mit Arnaldo Mettimano und Iwan Hauck tischte auf … und tischte auf und tischte auf! «Weniger ist mehr» – ein Motto unserer neuen Ausgabe – das galt um Genusses Willen hier nicht!

Wenn es draussen regnet, geht die Party eben drinnen weiter: MIS MAGAZIN lud einen kleinen Kreis von Kreativen in die neue Genuss-Piazza «Da Rina» am Eigerplatz in Bern ein.

«Und was machst du so…?» Angeregt tauschten sich die Gäste über ihr Schaffen, ihre aktuellen Projekte und Ideen aus.

 

Als es draussen doch allzu garstig wurde beziehungsweise die Regentropfen allzu fett, verzogen wir uns nach drinnen. Nicht weiter tragisch, bei dem einladenden Ambiente! Schliesslich eröffnete die Genuss-Piazza erst vor kurzem, durchgestylt von den Backsteinwänden bis zu den Vintage-Holzstühlen. Doch hinsetzen wollte sich an diesem Abend keiner – zu fesselnd war es, von Veronica Antonucci zu erfahren, wie sie die Ohrschmuck-«Special Edition» für uns entwarf. Oder Titelfrau Jade Eliasek zuzuhören wie das Modelleben zwischen Paris und Mailand wirklich ist – und mit Silberschmiedin Sara Lehmann darüber zu philosophieren, ob man Dinge denn überhaupt noch neu erfinden kann…

 

Häppchenweise Highlights: Das Team von «Da Rina» schöpfte im wahrsten Sinn aus dem Vollen – und servierte die einzig guten Gründe, die Gespräche kurz zu unterbrechen…

Schoggi-Mousse oder doch Tiramisu? Gina Graeser, die zum zweiten Mal unsere Schlämperlige-Shirts illustriert hat, lässt sich die italienischen Dolce schmackhaft machen.

 

Ich finde: Ja, man kann! Wie unsere «After Work Party» zum Beispiel, die wiederum neue Erfahrungen und Impulse mit sich bringt. Sie eröffnet neue Netzwerke und ist der Nährboden für frische Ideen! Wer weiss, vielleicht entstehen durch die neuen Bekanntschaften sogar Projekte oder Designs? Ihr werdet es erfahren…

Längst war es stockdunkel, als die letzten Gespräche und das Gläserklirren verstummten … es hallte später im Bett nach, als käme es direkt aus meinem Kopfkissen. Es schien, als würde es mir einflüstern wollen: Diese «After Work Party» müssen wir unbedingt wiederholen! … auf ein Neues, also!

 

… diese Bildunterschrift ist unter Schoggi-Sauce, Creme und Mousse untergegangen … yummie!