«Roh & Nobel»-Rezept: Champignons-Macarons

Makronen mal anders: Foodstylist Sandro Dubach zeigt, wie ihr mit wenigen Handgriffen charmante Champignon-Macarons zaubert, die jede Fingerfood-Fete veredeln.

Makrönchen – das Wort bringt es mit sich: das Krönchen. Die gefüllten Baisergebäcke, kugelrund und klein wie ein Fünffränkler, sind die Königinnen der Konditoreikunst. Man sagt, schon Marie Antoinette hätte sie geknuspert. Jene von Gastro-Shootingstar Sandro Dubach sehen ebenso nobel aus wie ihre süssen Originale, haben es aber in sich: cremige Duxelles, eine Farce aus Pilzen und Zwiebeln.

 

«Eine moderne Fingerfood-Kreation aus guten Rohstoffen, die mit wenigen Handgriffen häppchenbereit ist», beschreibt der Worber seine «pilzigen Luxemburgerli». Noch etwas haben diese mit ihren zuckrigen Zwillingen gemein: Man nascht eins, und noch eins, und … weg sind sie!

 

«Roh & Nobel»-Rezept:

Pilzige Pikanterien

 

Zutaten für 4 Häppchen

10 x gleich grosse weisse Bio-Champignons

3 x Streifen Bratspeck

1 x Zwiebeln

8 x entsteinte, getrocknete Pflaumen

1 EL Balsamico-Reduktion

1 TL Sonnenblumenöl

 

Zubereitung

 

Bei den Champignons die Stiele entfernen und unterseitig je eine Scheibe abschneiden. Pilzscheiben, Zwiebeln, Speck und Pflaumen klein würfeln. Alles zusammen in wenig Sonnenblumenöl für 5 Minuten weichgaren, die Balsamico-Reduktion beigeben und aufkochen. Anschliessend auskühlen lassen. Die Mischung mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwas Füllung in die Pilzhauben geben und zu Macarons zusammenfügen.

Der Jungkoch Sandro Dubach ist hungrig nach mehr: Er bietet mit «Roh & Nobel» erfolgreich Caterings, Kochkurse und Foodstyling an.