5 prickelnde Bierbrauereien aus der Region

Im Gegensatz zur Liebe für den Glühwein hält die Liebe für Bier das ganze Jahr über an. Diesen fünf Bierbrauereien aus der Region setzen wir für ihre Braukünste ein (Schaum-)Krönchen auf.

1. Simmentaler Bier

Das Team vom «Simmentaler Bier» machte sein erstes Fass im 2014 auf – seither halten die kühlen Blonden der Brauerei die Bierliebhaber von Bagnes bis Basel bei der Stange. Erlesene Malz- und Hopfensorten, frisches Bergquellwasser und Brau-Handwerk mit Herzblut verleihen dem Bier einen aromatischen Geschmack, der klar macht: Diesen Simmentaler Schaum hat man gerne vor dem Mund.

 

 

2. BrauKunst

Lara, Noemi, Johanna, Elenore … nein, das sind nicht die Zeilen des 90er-Sommerhits «Mambo No. 5», sondern die Namen der Flaschenbiere von «BrauKunst». Kreiert werden die Craft-Biere vom jungen Berner Dreiergespann Gian, Alex und Michel. Die Idee zur gemeinsamen Brauerei kam ihnen – wie könnte es anders sein – bei einem kühlen «Fübi».

(Foto: BrauKunst)

 
3. Braubar

Ein Haufen hopfenverrückte Bümplizer braut sein eigenes Bier – wie schön, dass sie das kühle Blonde aus ihrer Mikrobrauerei mit allen teilen! Im Januar haben sie ihre «BrauBar» im Bienzgut Bümpliz eröffnet und die ersten Flaschen geköpft. Der Weg von der Theke in die durstigen Kehlen ist kurz: Der Braumeister braut das «BBB»-Bier direkt in der Bar!

 
4. Thun Bier

Dem Thunersee entlang flanieren und dabei ein echtes Craft Beer zischen – dank dem neuen «Thun Bier» ist das keine Schnapsidee. Mit literweise Leidenschaft für die traditionelle Braukunst entstehen in der Brauerei Thun seit diesem Sommer vier süffige Biersorten. Liebhaber von Hopfen und Malz schäumen vor Freude über: Vom hellen Golden Ale über fruchtiges Pale Ale bis zum kräftigen New England IPA ist für jeden Geschmack etwas dabei.

(Foto: Thun Bier)

 

5. Mein Emmental

Nach dem missglückten Versuch, Bier für ein Dorffest zu brauen, besuchte Eveline Locher gemeinsam mit ihrem Mann einen Braukurs. So unternahm das Paar alsbald erste Brauexperimente auf der heimischen Terrasse in Konolfingen.  Als sich die Flaschen im Wohnzimmer türmten und die Küche allmählich wie eine Gärkammer aussah – und vor allem roch, entschieden sich Lochers, ihre bierige Leidenschaft mit einem eigenen kleinen Braulokal zu stillen. Mittlerweile umfasst das Angebot von «Mein Emmental» rund 30 Sorten – «dr Rot Baron», «ä Röbu», «ä Böbu» und «ä Köbu» sind vier Braulinge aus ihrem Kessel. Ebenso wie «es Gattligs» und «ä Chätzer», benannt nach urigen Emmentaler Ausdrücken. Auch ein «Wyberbier» fehlt nicht im Harass, besonders süffig mit Orange und Ingwer. Am Wochenende des 22. Novembers eröffnen die Lochers in Zollbrück ihre «Brauschüür», in der getrunken, gegessen, gebraut und gefeiert wird … Nicht nur für Bierfanatiker ein Genuss!

(Foto: Mein Emmental)