Gastro-Tipps: Ehrlich währt am leckersten

Schützen, Steffisburg 

Tataaa! Vor lauter magenknurrendem Eifer verschluckt man glatt die rs. Dabei ist das r ein richtig relevanter Buchstabe, wenn es um Tartar geht: Rund, roh und rassig soll es sein. Geschnitten oder gewolft, gewürzt und geformt. Tönt einfach, zählt aber zu den Königsdisziplinen, die man im «Schützen» beherrscht. Dank dem Thurgauer Rindfleisch, der hausgemachten Mischung aus Essiggurken, Kapern und Peperoni, der Geheimwürzmischung und dem Schuss Cognac, Whiskey oder Calvados fängt man hier Feuer-r-r-r.

Schützen, Alte Bernstrasse 153, Steffisburg

Gantrisch Beizli, Rüschegg

Karamellisierte Avocado-Maniokknollen-Saibling-Sternfrucht-Terrine … Uff, der Gaumen lechzt nach Gelassenheit. Nach vertrauten Aromen, die ihn nicht kitzeln, sondern besänftigen. In diesem Sinn ist das «Gantrisch Beizli» ein Wellness-Retreat für Geschmacksknospen unter Designfood-Dauerbeschuss: Ein Rädchen Wurst, ein Stück Käse, dazu Knusperbrot und ein Glas Weisswein, sonst nichts. Inmitten des Naturparkidylls bietet die abgeschiedene Alphütte auch ein Nachtlager. Mit Kuschelbett, sonst nichts.

Gantrisch Beizli, Obernünenen, Rüschegg

Gmüesgarte, Bern

Wo ist dieser Firlefanz? Auf jeden Fall nicht da. Dafür tummeln sich Krumme und Kurzgeratene: Früchte und Gemüse zweiter Klasse, die bei Partnerlandwirten übrigbleiben, weil sie dem Standard nicht genügen. Im Stadt-Hofladen im Kellerlokal verkaufen die Über-den-Zaun-Denker nicht nur kurvige Karotten und bleiche Boskoop, sie «gärtnern» täglich frische Salate, Smoothies und Suppen erster Klasse. Eine krumme Tour, die redlich ist: Franziska, Geo, Jan, Simon und ihr Team zeigen, wie man kreativ gegen Foodwaste kämpft.

Gmüesgarte, Marktgasse 19, Bern

Bioschwand, Münsingen

Was bitte haben 28 Zähne mit der Bioschwand zu tun? Man braucht sie, um im biozertifizierten Restaurant «Gast.Haus» das zarte Fleisch zu zerbeissen, die sonnengereiften Gemüse und Früchte zu knabbern oder das hausgebackene Brot zu knuspern. Von Montag- bis Freitagmittag tischt das Team im ehrwürdigen Speisesaal ein reichhaltiges Buffet auf, zubereitet aus nachhaltigen Bio- und Demeter-Zutaten. Verlässt man die Bioschwand, zugleich Schulungsort und Hostel, lacht man so breit, dass man sie zeigt: alle 28!

Bioschwand, Schwand 3, Münsingen