Rezept: Veganes Schoggi-Mousse von «vanillacrunnch»

Ein Mousse für alle Naschkatzen: Das Rezept von Lara Zaugg alias «vanillacrunnch» zeigt, wie Schokolade mit einer Geheimzutat zu einem luftigen, veganen Schoggi-Mousse verschmilzt …

Ein Mousse au Chocolat, das fluffig UND vegan ist – geht das? Grosses Schokoladenehrenwort, verspricht Lara Zaugg alias «vanillacrunnch». Die Foodbloggerin experimentierte auf der Suche nach Eiweiss- und Rahmersatz für ihr Schoggi-Mousse-Rezept mit Zutaten wie Bananen oder Avocados.

 

Diese erwiesen sich aber nicht als das Gelbe vom Ei: «Mein Mousse wurde immer zu deftig, ich vermisste die Luftigkeit des Desserts». Als die Belperin Aquafaba entdeckte, schmolzen ihre Sorgen dahin wie Schokolade in der Sonne: Der dickflüssige Kochsaft, in dem Hülsenfrüchte wie Kichererbsen oder Bohnen eigelegt sind, lässt sich wie Eiweiss steif schlagen und zaubert auch als Schoggi-Mousse einen luftigen Desserttraum – ganz ohne tierisches Eiweiss.

 

 

«vanillacrunnch» – Rezept:

Veganes Mousse au Chocolat

 

Zutaten

1 Dose Kichererbsen (Saft)

120 g dunkle Schokolade

2 EL Agaven-, Reis- oder Ahornsirup

½ TL Vanillepaste

1 Dose Kokosnussmilch (am Vorabend in den Kühlschrank stellen)

 

Wichtig: Die Schüsseln müssen für die Verarbeitung von Aquafaba fett- und seifenfrei sein.

Zubereitung

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und gut auskühlen lassen. Das Aquafaba aus der Kichererbsen-Dose abschöpfen, Ahornsirup und Vanillepaste darunterrühren und mit einem starken Mixer bearbeiten, bis eine weisse Masse – ähnlich wie steif geschlagenes Eiweiss – entsteht. Anschliessend die Aquafaba-Masse vorsichtig mit der Schokolade vermengen. Das Ganze in eine Schüssel abfüllen und für mindestens eine Stunde kühlstellen. Gehärtete, oberste Schicht der Kokosnussmilch mit dem Schwingbesen schaumig schlagen, über das Schoggi-Mousse geben und nach Gusto mit verschiedenen gehackten Nüssen garnieren.

Die Belperin Lara Zaugg alias «vanillacrunnch» tüftelt seit sieben Jahren vegane Rezepte aus. Die Kreationen, die dabei entstehen, setzt sie so gekonnt in Szene, dass einem beim blossen Anblick das Wasser im Mund zusammenläuft.