Chia-Pudding: Vegane Farbenlehre mit «vanillacrunnch»

Frisch und farbenfroh: Die veganen Chia-Pods mit frischen Früchten nach dem Rezept der Foodbloggerin Lara Zaugg versüssen euch die Frühlingstage.

Chia-Pudding ist ein süsses Souvenir, das Lara Zaugg alias «vanillacrunnch» von ihrer Reise nach Hawaii mitgenommen hat – wieder zu Hause, verrät die Foodbloggerin aus Belp, wie die vielschichtige vegane Verführung am besten gelingt.

 

«vanillacrunnch» – Rezept:

Kunterbunter Chia-Pudding

 

Zutaten

Frische Minzblätter, 1 gefrorene Banane, 50 ml Kokosnuss-Joghurt, 1 EL Chia-Samen, Spirulina für die Schichten

1 gefrorene Banane, 1 Mango, 2 EL Kokosnuss-Joghurt, 1 EL Chia-Samen, Kurkuma für die Schichten

Gefrorene Himbeeren und Erdbeeren, 50 ml Kokosnuss-Joghurt, 1 EL Chia-Samen, 1 EL Ahornsirup, Açaí-Pulver für die Schichten

 

Zubereitung

Für jedes Glas die ersten beiden Zutaten (Früchte bzw. Beeren) mixen, anschliessend jeweils das Kokosnuss-Joghurt und die Chia-Samen (bzw. Ahornsirup) darunterziehen. Nach und nach Spirulina oder Kurkuma oder Açaí-Pulver zur Masse hinzugeben, damit verschiedenfarbige Schichten entstehen. Die Gläschen über Nacht im Kühlschrank lagern und am nächsten Morgen geniessen.

 

Extra-Tipp

 

Sofort statt über Nacht: Die Chia-Samen mit (Mandel-)Milch und Süssungsmittel in einem Topf aufkochen, in ein Gläschen abfüllen und im Kühlschrank 15 Minuten quellen lassen.

Die Belperin Lara Zaugg alias «vanillacrunnch» tüftelt seit sieben Jahren vegane Rezepte aus. Die Kreationen, die dabei entstehen, setzt sie so gekonnt in Szene, dass einem beim blossen Anblick das Wasser im Mund zusammenläuft.