Mirko Buris Stop-Foodwaste-Tipp: Gemüseplätzchen

An diesem unkomplizierten Rezept des Foodwaste-Pioniers Mirko Buri beisst ihr euch bestimmt nicht die Zähne aus – höchstens schlagt ihr euch mit den daraus entstandenen Vegi-Burger-Patties die Bäuche voll.

Mit «schnell, aber oho» beschreibt Mirko Buri von «Mein Küchenchef» sein Rezept für Gemüseplätzchen – auch Patties, Frikadellen oder Hacktaler genannt – und «burgt» persönlich für das Gelingen. «Man kann jegliche Gemüsereste dafür verwenden und braucht sie nicht einmal vorzukochen», verkündet der Könizer Foodwaste-­Pionier die neue Hackordnung: fleisch- und restenlos.

 

Foodwaste? Freakadellen!

 

Zutaten
250 g Gemüse (z. B. Zwiebeln, Karotten, Peperoni, Zucchetti)

60 g Tomatenpüree

125 g Mehl

2 Zweige Rosmarin oder Basilikum gehackt

1 Ei

1 Knoblauchzehe gehackt

1 TL Salz

1 Messerspitze Cayennepfeffer

1 dl Öl zum Braten

 

Zubereitung
Gemüse waschen und, falls nötig, rüsten. Die Hälfte in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen. Die andere Hälfte in ein hohes Gefäss geben, restliche Zutaten beigeben und zu einer homogenen Masse pürieren. Beiseite gestellte Gemüsewürfel unter die Masse heben. Öl in einer Bratpfanne erhitzen, Masse mit einem Löffel direkt in der Bratpfanne zu vier Plätzchen formen und auf kleiner Stufe goldgelb braten.

 


 

 

Der Könizer Mirko Buri setzt mit seinem Restaurant «Mein Küchenchef» und weiteren kreativen Projekten wie «Foodoo» ein Zeichen gegen den Foodwaste – und kennt clevere Kniffe, wie man überschüssige Lebensmittel vor dem «Ghüder» bewahrt.