Veganes Laugenbrötchen-Rezept von «vanillacrunnch»

Das Rezept der Foodbloggerin Lara Zaugg alias «vanillacrunnch» lässt die Herzen aller Foodies aufgehen wie Laugenbrötchen selbst – diese sind nämlich nicht nur lecker, sondern auch vegan.

Fast Food und vegane Ernährung beissen sich nicht, wie Foodbloggerin «vanillacrunnch» zeigt. Aus spontanem Appetit auf Laugenbrötchen ­heraus, pröbelte Lara Zaugg mit Mehl, Hefe und Natron. Entstanden ist ein Rezept, das nie auslaugt: «Ich backe die kleinen Brötchen mindestens einmal pro Monat», so die Belperin. Dann heisst es jeweils: Schau mir in die Laugen, Kleines! So gesalzen wie bei «Casablanca» ist der Abschied vom letzten «Silserli» nicht, denn dank weniger Zutaten und einfacher Zubereitung steht bald Nachschub auf dem Set.

 

«vanillacrunnch»-Rezept: Vegane Laugenbrötchen

 

Zutaten

260 g Dinkelmehl
150 ml warmes Wasser
7 g Trockenhefe
1 TL Kokosöl
1 TL Rohrzucker
1 TL Salz
30 g Natron
1 L Wasser

 

Zubereitung

 

Rohrzucker in einer kleinen Schüssel zum warmen (nicht heissen!) Wasser geben, die Hefe darin auflösen. 2 bis 3 Minuten stehen lassen. In einer grossen Schüssel Mehl mit Salz vermischen, Kokosöl und Hefemischung dazugeben. Während 3 bis 4 Minuten zu einem gleichmässigen Teig kneten. Zu einer Kugel formen, in die Schüssel zurücklegen und ca. 30 Minuten ruhen lassen. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Aus dem Teig 5 Brötchen formen und mit der Schere auf der Oberseite einschneiden. Wasser in einem Topf aufkochen und das Natron beigeben (Achtung: schäumt!). Die Temperatur auf ein Minimum reduzieren und die Brötchen für 30 Sekunden im Natronwasser baden. Auf ein Blech legen und mit grobem Meersalz bestreuen. Für ca. 20 Minuten braunglänzend backen, aufschneiden und belegen.

Die Belperin Lara Zaugg alias «vanillacrunnch» tüftelt seit sieben Jahren vegane Rezepte aus. Die Kreationen, die dabei entstehen, setzt sie so gekonnt in Szene, dass einem beim blossen Anblick das Wasser im Mund zusammenläuft.