Neues Quartier «Panorama» im Gürbetal: Das Weite finden

Das Bedürfnis, den Blick schweifen zu lassen, zerschellt oft an der nächsten Hauswand. Nicht so in Kirchenthurnen: Im neuen Quartier «Panorama» liegen die Sichtgrenzen fast so fern wie in Schottland.

Aufragende Gipfel, sanft geschwungene Hügel und saftiges Ackerland – die allseitige Aussicht, die Sandra Herren und Emanuel Kneuss von ihrem neuen Zuhause aus geniessen, erinnert sie ein bisschen an ihr geliebtes Schottland. Immer wieder zieht es sie in das Land der Lochs, Pubs und Burgen.

MIS-MAGAZIN-Reportage über das neue Quartier «Panorama» in Kirchenthurnen von der Zimmermann Generalbauunternehmung AG.
Sonne tanken: Sandra Herren und Emanuel Kneuss entspannen an einem lauen Abend in ihrem neuen Zuhause.

In Kirchenthurnen, dem Gürbetaler Dorf an perspektivenreicher Lage, haben sie ihr «Castle» gefunden: Eines von vierzehn freistehenden Einfamilienhäusern auf der sonnigen Parzelle am Dorfrand. Im lichtdurchfluteten Wohnraum fällt der Blick auf eine Vitrine mit erlesenen Whisky-Flaschen und auf ein Bild mit einer imposanten Festung. «Es ist schon etwas anderes, wenn es das Eigene ist», findet Sandra Herren, «wir konnten uns schnell einigen, wie wir unsere rund 200 Quadratmeter Wohnfläche einteilen und einrichten».

MIS-MAGAZIN-Reportage über das neue Quartier «Panorama» in Kirchenthurnen von der Zimmermann Generalbauunternehmung AG.
Mehr Raum für Geniesser: In der grossräumigen Küche mit Kücheninsel toben sich Food-Fans gerne aus.

In Schlüsselfragen konnte sich das Paar, das zuvor in Seftigen lebte, im Handumdrehen entscheiden. «Obwohl sämtliche Häuser bereits baubewilligt sind, können künftige Besitzer Wesentliches selbst bestimmen», beschreibt Claudia Serafin von der «Zimmermann Generalbauunternehmung AG» eine der Besonderheiten der Überbauung.

MIS-MAGAZIN-Reportage über das neue Quartier «Panorama» in Kirchenthurnen von der Zimmermann Generalbauunternehmung AG.
«My home is my castle»: Ob von der Wohnküche, dem Schlafzimmer oder der Terrasse aus – überall eröffnet sich in den freistehenden Einfamilienhäusern idyllische Fernsicht.
MIS-MAGAZIN-Reportage über das neue Quartier «Panorama» in Kirchenthurnen von der Zimmermann Generalbauunternehmung AG.
Nur noch drei der vierzehn familienfreundlichen Häuser im idyllischen Gürbetaler Dorf Kirchenthurnen sind zu kaufen. (Foto: Zimmermann Generalbauunternehmung AG)

Gewisse tragende Wände gibt die Planung zwar vor, doch die Anzahl Zimmer wie auch die Küche, Bäder und Bodenbeläge wählen die Eigentümer selbst. Das Paar hegt neben den Highlands eine weitere gemeinsame – und unübersehbare – Leidenschaft: Schwarz-weiss. Sie wählten dunkle Bodenplatten aus, kontrastiert durch weisse Wohnküchen- und Badezimmerelemente.

MIS-MAGAZIN-Reportage über das neue Quartier «Panorama» in Kirchenthurnen von der Zimmermann Generalbauunternehmung AG.
Zeit zum Verweilen: Die einladende Terrasse bietet eine imposante Aussicht auf das Gürbetal, den Niesen und die Berner Alpen.

Mindestens so gern wie im dreistöckigen Haus machen sie es sich zurzeit draussen gemütlich: An einem der vielen lauschigen Plätzchen auf ihrer sonnigen Terrasse. «Einer grillt immer!», lacht Emanuel Kneuss und lehnt sich gelassen zurück in das Loungesofa. Damit meint er nicht etwa die Nachbarn – schliesslich sind die Gebäude leicht versetzt angeordnet, damit man von überallher den atemberaubenden Weitblick auskostet, – gemeint sind die Grillen, die auf dem angrenzenden Feld zirpen. «Fehlen nur noch die Schäfchen», murmelt Sandra Herren und schaut in die Ferne. … irgendwo dort hinten, hinter den Wiesen und Wäldern, muss Schottland sein.

 

29.8.2019 – Info-Anlass mit Besichtigung:

Wie viele Zimmer? Ein Bastelraum im UG? Sonnenbalkon oder Pergola? Am Info-Anlass in Kirchenthurnen können Interessierte solche Fragen klären und sich ein Bild von der aussichtsreichen Lage machen: Donnerstag, 29. August, von 16 bis 20 Uhr Rohbaubesichtigung eines Hauses mit 212 m² sowie der beiden Bauparzellen.

 


Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Zimmermann Generalbauunternehmung AG entstanden.

Architektur: ghz AG    |    Fotos: Phil Wenger