Megashow der Muster: 5 herbstliche Karo-Looks für Männer

Karo? Aber klaro – am liebsten von Kopf bis Fuss. Ob Schal oder Schuh – diese fünf Kreationen von Schweizer Designern zeigen, wie Männer sich diese Saison alles andere als kleinkariert kleiden.

 

 

1. Stark wie Highlander …

… kann man sich auch ohne krasses Karo fühlen, mit sieht man es einem aber schon von Weitem an: Jacke «Matata» und Shorts «Dayo»  des  Zürcher Slowfashion-Labels «Poplin Project», gegründet von Designerin Susann Schweizer. Ihre mutige Mustermode, die jeden Schotten daneben blass aussehen lässt, entsteht aus Baumwollstoffen und traditionellen afrikanischen Druck- und Färbeverfahren in Kleinstbetrieben an der Elfenbeinküste.

 

 

 


2. Auf grosskariertem Fuss leben

Ob die karierten «Sonntagssocken» einen in die Zehen zwacken, wenn man sie montags trägt? Man lasse es darauf ankommen! Nachdem die Baslerin Inés Bader vor rund dreissig Jahren die  «Geschäftsherrensocken» lancierte, erweiterte sie ihr Sortiment um sonntägliche Festgewänder für die Füsse. Ihre baumwollenen Designklassiger – ein Fersenhieb gegen den kurzlebigen Wegwerftrend – strickt eine Manufaktur in Norditalien.


 

3. Sarden im Schottenkaro

Ihre Modephilosophie des Miteinanders führte die Zürcher Designerin Claudia Güdel ins seelenvolle Sardinien. Wie fühlt sich die kalte Jahreszeit auf der Mittelmeerinsel an, ohne Touristen? Angetrieben von dieser Frage und ausgestattet mit einer Kamera, besuchte sie Einheimische an deren Arbeitsplätzen und bat sie, ihre neue Herbst-Winterkollektion anzuprobieren. Man wünschte, das würde einem auch mal passieren …

 

4. Grosses Ver(sch)langen

Ob bei halsbrecherischen Berg- oder träumerischen Talfahrten, der Karo-Schal des Labels «Shava Creation», das Catherine Vaterlaus und Ravi Shankar vor über 30 Jahren in Münsingen gründeten, schlängelt sich kuschelig um die Kehle. Mit einem Format von 70 x 200 cm und aus reinem Kaschmir handgewoben in kleinen indischen Ateliers, taugt die Kreation sozusagen als luxuriöse «Zweitwohnung» – zum Überherbsten und Überwintern.


 

5. Quadrate mit rundem Sinn

Fortan wird man immer an diese Herrenschuhe denken, wenn jemand «ja ja genau» sagt – denn so heisst das Basler Start-up, das die Unikate aus ausgedienter Tweed-Kleidung handfertigt. Durch eine eigens entwickelte Spezial-Beschichtung aus vier Lagen perlen Wasser- oder Weintropfen einfach an den nachhaltigen Materialien ab. … nicht nur gemustert, sondern auch mustergültig also!

 

https://www.instagram.com/p/–BpyLOFZe/

 

 

 

 

Weitere herbstliche Inspiration findet ihr im aktuellen MIS MAGAZIN – jetzt ein Abo lösen!