MODE & DESIGN

Einst erkämpfte sich Luka Maurer seine Stellung in Londons Massschneider-Mekka mit der Waffe des Mutes, indem er von Tür zu Tür tingelte. Heute entsendet er eine ganze Armada an Designideen, um Rollenbilder aufzuweichen.

Diamanten sind nicht nur schön schillernd, sondern auch handfest: Sie vermitteln beständige Werte – sowohl emotional wie auch finanziell. Den «richtigen Schliff» kriegt man sogar online raus: Ein Unternehmen rüttelt die Branche mit einer brillanten Idee auf.

Die Gesichter der Schweizer Mode machen brillante Miene zum nicht ganz einfachen Spiel: Wie die Designer an der «Mode Suisse» für lachende Augen sorgen.

Von Hand gemalt und auf Seide gedruckt: Exklusiv für MIS MAGAZIN entzündet Fiona Knecht ein feurigherbstliches Spektakel.

Kaum ausgesät, schon verbreitet sich die Neuigkeit wie Pusteblumen: Designliebhaber haben längst Wind davon gekriegt – der «Swiss Design Market» kehrt zurück nach Bern.

Zuerst der Stoff, dann die Idee: Die Lausannern Mélisande Grivet nennt ihr Label zwar «Nom Commun», doch gang und gäbe ist ihr Konzept nicht. Warum überschüssige Stoffe, den Reiz ihrer Mode ausmachen.

An einem sonnigen Februartag fing das Team von «Atelier Ubezio» an unserem Modeshooting farbenfrohe Frühlingsmomente ein.

Wer gedanklich schon die Spray­dose zückte, kann sie getrost verbannen: «Faz» steht für Luxus ohne Leid. Die Flauschfelle wirken täuschend echt – dabei sind sie vegan.

Schweizer Designschaffende haben das Winter­thema «Chalet Chic» eigenwillig aufgerollt, ausgesägt und abgehäkelt: Eigens für MIS MAGAZIN haben sie Socken, Herrenschmuck und Strick kreiert.

Die Einkaufsliste für Designverliebte und Geniesser steht schon! Einzig ist auszuwählen: Wer kriegt den exklusiven Nussknacker? Wer den nachhaltigen Snowboardring? Wem schmeichelt der handgemachte Schmuck? Erlesene Geschenkideen für Weihnachten – und darüber hinaus.

Mehr anzeigen