Ganz nach oben

Über zehn Jahre turnte Giulia Steingruber an der Weltspitze. Nach ihrem Rücktritt blickt sie erstmals auf ihre aussergewöhnliche Karriere zurück – auf die Herausforderungen und Rückschläge, aber auch auf ihre Erfolge, und davon hatte sie viele.

Geschrieben wurde die eindrückliche Biografie «Giulia – Ihr Weg» vom Sportjournalisten David Wiederkehr. Dieser hat früher selbst geturnt und im Lauf seiner Karriere als Sportreporter beim «Tages-Anzeiger» von erster Stunde an die Mehrheit von Giulia Steingrubers Wettkämpfen hautnah miterlebt. Seine Leidenschaft für den Sport wird während der Lektüre immer wieder spürbar und sorgt für ein unvergessliches Leseerlebnis. Auf den knapp 200 Seiten schildert der Autor auf eindrucksvolle Weise Giulia Steingrubers aussergewöhnliche Karriere – von ihrem ersten Training bis zur Olympiamedaille. Er zeigt, wie sie sich an die Weltspitze geturnt hat und schliesslich zur erfolgreichsten Schweizer Kunstturnerin wurde.

An der EM 2015 in Montpellier zeigt Giulia, dass sie zur kompletten Turnerin gereift ist: Sie räumt Gold im Mehrkampf, Silber am Sprung und Bronze am Boden ab.

Negative Erfahrungen gleich zu Beginn von Giulias Karriere haben sich tief eingebrannt und dafür gesorgt, dass die Familie ihr Privatleben so gut wie möglich fern von der Öffentlichkeit hielt. Im Buch gewähren Giulia und ihre Eltern erstmals einen Einblick in ihre Gefühlswelt. Sie erzählen von Desirée, Giulias älterer Schwester, die schwer behindert war und 2017 verstarb: «Es ist schwierig zu akzeptieren, dass Desi nicht mehr da ist. Sie fehlt mir jeden Tag.» Im Gedenken an ihre Schwester liess sie sich folgenden Satz tätowieren: «A piece of my heart has wings now.» Diese Botschaft entlang der Wirbelsäule gibt ihr Kraft: «Desirée gibt mir die Energie für zwei.»

Nach ihrer Rückkehr in die Heimat veranstaltet die Stadt Gossau auf dem Fussballplatz eine grosse Feier mit Speis, Trank, Musik und vielen Überraschungen.

Während die Biografie von ihren schlimmsten Momenten und Rückschlägen erzählt, stehen dennoch ihre Erfolge im Vordergrund – ihre Siege, Auszeichnungen und Ehrungen, perfekt abgerundet von der Goldmedaille an den Europameisterschaften im letzten Jahr ihrer Karriere. Giulias Mutter hat alle Preise aufbewahrt und im Kinderzimmer ausgestellt: «Ich will ihr damit vor Augen halten, wie viel sie in ihrer Karriere gewonnen hat.» Anhand von Giulia Steingrubers sportlicher Laufbahn zeigt die Biografie also vor allem eines, und zwar ihren unsagbaren Willen und wie sie sich allen Hindernissen zum Trotz nie von ihrem Weg abbringen liess.

0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen