top of page

Kurz und gut über lange Sicht

Der Mini-SUV «Yaris Cross» beweist sowohl im urbanen Strassenverkehr wie auch bei den umweltschonenden Eigenschaften Grösse, dank der vierten Generation der Hybridtechnologie.

Da! Da! Endlich eine Parklücke in der engen Tiefgarage oder vor der Lieblingsboutique in Sicht. Bei so manchen SUV flaut die Freude allerdings ab, ragt aus dem markierten Feld doch die Schnauze heraus – und der zirkelnde Lenker hat letztere ganz schön voll… Nicht so mit dem neuem Kompakt-SUV von «Toyota»: Mit einer Länge von 4,18 Metern ist der «Toyota Cross» kurz genug, um sich durch die Stadt zu schmiegen. Dennoch bietet das Modell mehr Platz als die meisten Autos der Vier-Meter-Klasse: Das «Big-small»-Raumdesign – dem «Yaris Hatchback» entliehen – gewährleistet trotz der kompakten Aussen­masse ein geräumiges Interieur mit variablem (Stau-)Raum, unter anderem mit einem blickgeschützten Unterbodenfach oder herunterklappbaren Rücksitzen. Kehrt man vom Einkauf mit vollen Tüten in beiden Händen zum Parkplatz zurück, öffnet man die Hecktür praktischerweise per Knopfdruck.


Der neue «kleine» SUV steht für die fortschrittliche Hybridtechnologie, in welche «Toyota» seit Jahren investiert und die eine aussergewöhnliche Leistungscharakteristik und Effizienz erreicht. Neben «Yaris» ist der «Yaris Cross» das erste Modell, das mit dem neusten, selbstaufladenden Hybridsystem der vierten Generation ausgestattet ist. Der 1,5-Liter-Hybridmotor mit 116 PS schaltet im richtigen Momente nahtlos von Benzin- auf Elektroantrieb, wodurch der SUV kraftvoll beschleunigt und zugleich sparsam im Verbrauch bleibt. Der Hybrid-Coach, mit dem die «MyT»-App ausgestattet ist, unterstützt dabei, den Fahrstil dahingehend zu optimieren, dass der Treibstoffverbrauch weiter sinkt. Die Konnektivitätsservices erleichtern das bewegte Alltagsleben ausserdem mit bargeldlosem Bezahlen von Benzin oder bei der Parkplatzsuche. Das ist gut, doch am liebsten nur für kurz: Denn der «Toyota Yaris» macht so fahrlustig, dass man ihn kaum lange parkiert stehen lassen mag.

Weitere Infos: Emil Frey, Milchstrasse 3, Bern-Ostermundigen. emilfrey.ch



«Apphabet» der E-Mobilität


Ein Blick auf das bunte Smartphone-Display zeigt: Der Home-Bildschirm ist ganz schön überfüllt mit (ungenutzten) Apps! Es kommt daher wie gerufen, dass es für die E-Mobilität nur eine einzige braucht: «j+ pilot» bündelt nutzer-freundlich alle relevanten Fahrzeug-, Fahr- und Ladedaten für E-Automobilisten -zusammen. Die multifunktionale Web- und Smart-phone-App von «Juice Technology», die Schweizer Herstellerin von Ladelösungen und -software für E-Fahrzeuge, dokumentiert -unter anderem die wichtigsten Kennzahlen zum Energieverbrauch, wertet das Fahrverhalten aus, zeigt Ladevorgänge, Akkustand wie auch Kosten auf einen Blick und dient zugleich als steuerlich akzeptiertes Fahrtenbuch – die All--in-one-App lehrt einem die Sprache der E-Mobilität von A bis Z.


juice-world.com



0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page