Nix für Ewiggestrige

Aussen anders – innen auch: Mit dem ersten Plug-in-Hybrid beginnt bei «Lexus» eine neue Zeitrechnung hinsichtlich Design und Technologie, unter anderem mit smarten Sicherheitsfeatures.

Am Modell «NX 450h+» ist in etwa alles neu erfunden, bis auf die Räder. Die Neuerungen machen sich bereits im Namen bemerkbar: Das Plus gab es bisher bei den Modellen des Premium-Autobauers nicht. Es steht dafür, dass es den SUV erstmals als Plug-in-Hybrid mit 309 PS gibt, der einen 2,5-Liter-Vierzylinder-Benziner mit zwei Elektro-Motoren koppelt. Wer genau hinsieht – und das tut man nicht zuletzt dank der neuen Designausrichtung gerne –, entdeckt die Klappe hinten rechts, hinter der sich die Steckdose verbirgt. Was die Äusserlichkeiten anbetrifft, ist der kompakte Geländewagen im Vergleich zu den Vorgängern um je 2 cm in der Breite und der Länge gewachsen, und der Radstand erhöht sich um 3 cm, was ihn markanter erscheinen lässt. Doch weg von den Zahlen, hin zu den Gefühlen: Beim Autofahren ist jenes der Sicherheit von Belang. Dem trägt «Lexus» mit der dritten Genera­tion des «Safety System+» Rechnung. Das serienmässige Package umfasst aktive Sicherheits- und Assistenzsysteme, welche die Kollisionsrisiken minimieren – wie die funktionserweiterte «Pre-Collision»-Tech­no­logie, die neu auch Motorräder sowie statische Hindernisse wie Bäume, Mauern oder Strommasten erkennt und Risiken bei Gegenverkehr oder querenden Fussgängern erfasst. Die Verkehrszeichenerkennung «liest» neu auch Rotlichter sowie Stopp-Markierungen und warnt den Lenker bei angegebenen Tempo-Limits akustisch. Nicht nur die Erkennung arbeitet schneller als beim Vorgänger, sondern auch die Reaktion durch die Notlenkunterstützung, wodurch die Sicherheitstechnik hilft, 36 % mehr potenzielle Unfallsitua­tionen zu vermeiden als bisher. Ein zu häufiges Szenario, vor dem es allen Velofahrern graut: Die Tür eines parkierten Autos, die sich unvermittelt öffnet … Dem wirkt die neue elektromechanische Türöffnung «e-Latch» entgegen, die mit dem Tot­winkel-Assistenten zusammenarbeitet: Nähert sich ein Velofahrer von hinten, bleibt die Autotür verriegelt, begleitet von einem optischen sowie akustischen Warnhinweis, was 95 % der Unfälle durch unbedachtes Türöffnen verhindert. Damit brechen neue und vor allem sicherere Zeiten an.

«Lexus» öffnet Neuerungen Tür und Tor – aber nur, wenn die Lage sicher ist und sich kein Velofahrer nähert. Mit dem 14-Zoll-Touchscreen-Bediensystem sind alle technischen Finessen wie die Türentriegelung oder das Infotainment in Tastweite.

Weiter Infos: Emil Frey AG, Milchstrasse 3, Bern-Ostermundigen. emilfrey.ch/bern (Ab Januar 2022 im Showroom zu besichtigen.)

0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen