top of page

Plug-in-Hybrid: Flexibler Sparspass, der «fägt»

Der Unternehmer Christian Tanner hat sich bewusst für einen Plug-in-Hybrid entschieden. Im Interview verrät er seine Beweggründe, seine Erfahrungen und welche Extras er nicht mehr missen möchte.

Christian Tanner, Inhaber der Schreinerei Tanner in Münsingen, fährt seit November letzten Jahres den neuen «Volvo XC60 Recharge» und ist begeistern vom hybriden Antrieb.

Sind Sie vor der ersten Probefahrt in der «Aaretal Garage» jemals zuvor mit einem Elektro-Antrieb gefahren?

Nein, es war tatsächlich mein allererstes Mal und ich war auf Anhieb überzeugt. Ich weiss nicht, ob es am Alter liegt, aber ich finde diese Stille beim elektrischen Fahren sehr entspannend … (lächelt)


Warum haben Sie sich nicht für ein rein elektrisches Auto entschieden?

Das kam für mich nicht infrage – ich brauche die Flexibilität, die mir ein Hybrid-Fahrzeug bietet. Der neue «Volvo XC60 Recharge» dient mir sowohl als Firmen- wie auch Privatwagen – ich möchte in meinem Alltag keine Ladestation suchen müssen. Bei unserer Firma, der Schreiner Tanner in Münsingen, ist derzeit eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach in Planung; dann installieren wir auch schnelle Ladestationen für E-Autos. Bis dahin lade ich mein Auto nachts an der normalen Steckdose auf, was einwandfrei funktioniert.

Powerknopf an bei der Probefahrt: Christian Tanner fährt das erste Mal mit Elektro-Antrieb und ist verblüfft, wie leise das Fahren ist. Spontanes Probefahren ist nun bei der «Aaretal Garage» wieder möglich – Hybrid müsse man selbst testen, ist «Chrigu» überzeugt.

Wie erlebten Sie die ersten Monate mit Ihrem neuen Volvo-Hybrid?

Es «fägt» und mich hat der Ehrgeiz gepackt, zu versuchen, jeweils so weit wie nur möglich mit einer einzigen E-Ladung zu fahren. Mit dem Hybrid bin ich sparsamer unterwegs. Ich habe die «Lenkerhof-Edition» ausgewählt und zusätzlich zum Hybrid einen Wellness-Gutschein erhalten, den ich demnächst mit meiner Frau einlösen werde – ein grossartiges Angebot der «Aaretal ­Garage». Ausserdem schätze ich die innovativen Extras meines neuen Autos – vorher war ich mit einem zehnjährigen «Volvo» unterwegs …


Welche Extras schätzen Sie denn besonders?

Ich kann beispielsweise mit der Volvo-App das Auto vorheizen … Wenn ich vom Skifahren zurückkomme und nicht ins eiskalte Auto einsteigen muss, ist das ein Luxus, den ich schon jetzt nicht mehr missen möchte.

«Chrigu» Tanner im Gespräch mit Mario Heinzen, Verkaufsleiter der «Aaretal Garage» in Münsingen. Für ihn ist eine ehrliche und glaubwürdige Beratung das Allerwichtigste: «Ich freue mich immer, wenn eine Kundin oder ein Kunde nach zwei Monaten noch genauso begeistert ist, wie am ersten Tag bei der Fahrzeugübergabe», sagt der gebürtige Walliser in tadellosem Berndeutsch.

Was hat Sie an der Marke «Volvo» überzeugt?

Wie gesagt, war mein vorheriges Auto ebenfalls ein «Volvo» und ich bin seit Jahren zufriedener Kunde bei der «Aaretal Garage». Der Service ist rundum top! Ausserdem überzeugt es mich, dass bei den Modellen die Sicherheit an erster Stelle steht. Hinzu kommt, dass das Image von «Volvo» gut zu mir passt: bodenständig und zuverlässig! (lächelt)


Weitere Infos und Probefahrten: Aaretal Garage, Bernstrasse 93, Münsingen. aaretal-garage.ch

0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen
bottom of page